Selbst ist der Mann…..

Ich habe das Glück einen Mann zuhaben, der sich auch ab und an mal in der Küche bestätigt und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es ist auch mal schön, sich an den gedeckten Tisch zusetzen….

tja und am Wochenende, hat er sich auch mal als Kuchenbäcker versucht. Unser Nachbar hatte uns ein paar Tage vorher einen grossen Eimer mit Äpfeln aus seinem Garten gebracht. Meine Idee war gleich, sie zu herrlichem Apfelmus zu verarbeiten.  Als ich am Samstag dann zur Arbeit musste ( ein Cateringservice muss eben auch am Feiertag arbeiten) meinte meine Göttergatte, das er sich mal im Apfelkuchenbacken versuchen wollte. Ich dachte nur …. lass ihn und die Überraschung war gross, als ich wieder nach Hause kam……

Apfelkuchen

Es duftete schon, als ich zur Haustür hereinkam……. ein herrlicher Apfelkuchen, frisch aus dem Ofen stand auf dem Tisch…… Noch Warm haben wir ihn angeschnitten…… einfach herrlich, super saftig….. ich muss meinem Mann ein Kompliment machen. Und das Rezept darf ich Euch auch verraten.

 

Zutaten:

  • 350 gr. Mehl
  • 5 Eier
  • 1,5 kg Äpfel
  • 250 gr. Zucker
  • 250 gr. Butter
  • 1 Pä. Vanillezucker, wenn Ihr habt, das Mark einer Vanilleschote
  • 1 Pä. Backpulver
  • 1/2 Tl. Zimt

P1050651

Zubereitung:

 

Die Äpfel schälen, in 1/8 Schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200 Grad vvvorheizen.

Die Butter in einem Topf schmelzen, sie dabei aber nicht zu heiss werden lassen und bei Seite stellen. Die Eier und den Zucker schaumig rühren, den Vanillezucker (oder das Vanillemark), Mehl und Backpulver dazugeben und alles verrühren. Die flüssige Butter unterrühren und den Zimt dazugeben. Am Schluß die Apfelstücke unterheben.

Nun die Teig-Apfelmasse gleichmässig auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und 30 Minuten im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene Backen. Mein mann hat den Apfelkuchen dann nach dem Backen noch mit Puderzucker bestreut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.