Heute gibt es Bienenstich

Eigentlich bin ich ja kein Kuchenesser- aber heute musste es sein, ich habe einen Kuchen gebacken.

Freitagnachmittag, ich war am Bügeln (was für mich ein leidiges Übel ist) und hatte als Unterhaltung das Fernsehen angemacht. Da wurde in einer Nachmittagssendung ein Rezept für einen Bienenstich vorgestellt. Dieser Kuchen weckt Kindheitserinnerungen in mir. Ihn gab es immer, wenn wir in den Sommerferien bei unserer Oma auf der Nordseeinsel Wangerooge waren, nachmittags am Strand.

Das Rezept musste ich mir abspeichern und habe heute zum Nachmittagskaffee einen Bienenstich gebacken.

 

Bienenstich ist ein traditioneller Blechkuchen aus Hefeteig mit einem Belag aus einer Fett-Zucker-Mandel-Masse gefüllt mit einen Vanille oder Sahnecreme.

Bei meinem Rezept gibt es allerings einen leichten Biskuitteig mit Dinkelmehl und die Füllung ist eine feine Pudddingcreme.

Hier die Zutaten für den Teiboden

  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln (alternativ gehen auch gemahlene Haselnüsse)
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 15 g Zucker
  • 25 g Butter

Die Eier mit 150 g Zucker und Vanillezucker circa 7 Minuten in der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Die Masse sollte sich in etwa verdoppeln. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und dann portionsweise unter den Teig rühren. Dann die gemahlenen Mandeln vorsichtig unterrühren. Dabei aufpassen, dass man nicht die ganze Luft wieder rausschlägt. Die Springform mit Backpapier auskleiden und den Rand einfetten. Den Teig in die Springform füllen und die gehobelten Mandeln darüber gleichmäßig verteilen. Danach den restlichen Zucker darauf streuen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober/Unterhitze circa 30 Minuten backen. Vor Backende am besten eine Stäbchenprobe machen.

Den fertig gebackenen Teigboden aus der Form lösen und vorsichtig auf ein Kuchengitter legen. Die Butter schmelzen, auf dem noch heißen Teigboden gleichmäßig verteilen und abkühlen lassen. Sobald der Boden abgekühlt ist, diesen einmal waagerecht durchschneiden.

Hier die Zutaten für die Füllung:

  • 350 ml Milch
  • 1 Eigelb
  • 10g Butter
  • 35g Vanille-Puddingpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas ausgekratztes Vanillemark aus der Vanilleschote
  • 60g Eiweiß (ca. 2 Eier)
  • 70g Zucker

250 ml Milch mit der Butter, dem Salz und dem Vanillemark in einen Topf geben und aufkochen. Die restliche Milch mit dem Puddingpulver und dem Eigelb verquirlen. Das Eiweiß mit dem Zucker zu einem stabilen Eischnee aufschlagen. Sobald die Milch kocht die Puddingpulver- Mischung einrühren und alles zusammen aufkochen. Die so gebundene Creme vom Herd nehmen, ein Drittel des Eischnees unterrühren und die Creme unter ständigem Rühren kurz aufkochen. Die Creme vom Herd nehmen und den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben um das Volumen zu erhalten. Die fertige Creme auf den unteren Bienenstichboden streichen und dann den oberen Boden auflegen. Den Bienenstich für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben und anschließend servieren.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.